lupe
icon_telefon_klein
 

Informationen zu Kreta

Tipps zu Kreta

Kretas Schönheit liegt in ihrer Vielseitigkeit. Der Blick vom Meer hinauf auf die schneebedeckten Gipfel der Weißen Berge, alte Bauernhäuser, Mönchsklöster und Dörfer, die an den Berghängen zu schweben scheinen, traumhafte Strände. Kreta ist auch eine Insel voller Geschichte und Mythologie - Zeus, der Vater der griechischen Götter, wurde in einer Höhle des Ida Gebirges geboren. Griechenlands größte Insel ist über 260 km lang. Die meisten Badeorte samt Stränden sind im Norden zu finden. An der Süd-, West- und Ostküste gibt es einige kleine Häfen, zwischen den Orten ragen Steilufer auf. Viele Strände sind nur zu Fuß oder mit dem Boot erreichbar.

Tipps zu Ost-Kreta

Der Osten Kretas ist sicherlich der schroffste Teil der Insel. Aber gerade der Gegensatz zwischen schroffen Bergen, malerischen Buchten und türkisfarbenem Meer machen den besonderen Reiz dieser Region aus. Hier liegt auch die landschaftlich wunderschöne Lassithi-Hochebene, die Kornkammer der Insel. Eine Straße führt einmal ganz um die Hochebene herum. Sehr sehenswert ist das malerische Agios Nikolaos, das einmalig am Mirabello-Golf liegt. Unsere wunderschöne Villa am Meer Villa Plaka ist der ideale Ausgangspunkt, um den Osten Kretas zu erkunden. Eine der größten minoischen Paläste Kretas, der Kato Zakros, liegt ganz im Osten der Insel direkt am Meer. Verbinden kann man die Besichtigung mit einem Bad am Palmenstrand von Vai. Ierapetra ist die südlichste Stadt des europäischen Kontinents mit einer kleinen Moschee, einem archäologischen Museum und einer venezianischen Festung. Außerhalb von Ierapetra gibt es einen kilometerlangen Sandstrand.

Tipps zu Zentral-Kreta

Zentral-Kreta wird im Westen vom Ida Massiv im Westen und vom Dikti-Massiv im Osten begrenzt. In dieser Region liegen einige der bekanntesten Sehenswürdigkeiten der Insel: Heraklion mit dem archäologischen Museum, Knossos, das eigentlich kein Kretabesucher versäumen sollte, und Festos im Süden mit Blick auf die Berge und das Ida Massiv. Nicht weit entfernt liegt der Badeort Matala, der früher als einer der größten Hippie-Zentren Europas Schlagzeilen machte. Die Felshöhlen direkt am Strand dienten den Römern als Gräber, den Hippies später als Wohnstätten. Chersonissos, östlich von Heraklion gelegen, ist der lebendigste Ferienort Kreta mit großen Hotels und vielfältigen Freizeitangeboten. In Heraklion ist auch der Hauptflughafen der Insel, vom Hafen gibt es regelmäßige Fährverbindungen z.B. zum griechischen Festland, auf den Peloponnes und auf die Kykladen.

Tipps zu West-Kreta

Der Westen Kretas ist auch der grünste Teil der Insel. Hier liegen die sehenswerten Städte Chania und Rethymnon und die Weißen Berge mit fast 2.500 m hohen Gipfeln. Die grandiose Samaria-Schlucht zieht sich über 16 km von 1000m Höhe bis hinunter ans Lybische Meer. Hier lebt die vom Aussterben bedrohte kretische Bergziege "Kri Kri", wachsen seltene Orchideen und Pflanzen und finden sich noch alte Zypressenwaldbestände. An der Südküste laden kleine Dörfer und der schöne Strand unterhalb des Preveli Klosters zum Verweilen ein. Im Südwesten der Insel liegt der herrliche Sandstrand Elafonisi, der nahezu Südsee-Atmosphäre bietet. Kretas zweitgrößte Stadt Chania fesselt mit ihrer ausgedehnten Altstadt umgeben von venezianischen Mauern. Die Gassen werden von Kunsthandwerkstätten, Tavernen und alten Palazzi gesäumt. Am stimmungsvollen, alten venezianischen Hafen von Rethymnon dümpeln Fischerboote vor sich hin, vor den pastellfarbenen Hausfassaden reihen sich die Fischtavernen aneinander. Ein 16 km langer Sandstrand beginnt unmittelbar am Hafenrand.

Domizile Reisen hat 4,54 von 5 Sternen | 201 Bewertungen auf ProvenExpert.com