lupe
icon_telefon_klein
 

Strände der Toskana

Strände der Toskana

Auf einer Länge von über 300 Küstenkilometern findet man in der Toskana unzählige Strände, angefangen von langen, endlosen Sandstränden, über feine Kiesstrände bis hin zu felsigen Stränden und den vielen, oft versteckten Buchten. In der Toskana ist für jeden Geschmack etwas geboten. Das Wahrzeichen der toskanischen Strände sind die berühmten Pinienwälder, die sich wie ein Gürtel an fast der ganzen Küste entlang ziehen. Sie bieten den Badeurlaubern Schatten und einen kleinen Rückzugsort und den sportlich Aktiven eine wunderbare Möglichkeit zu wandern. Die Toskana ist außerdem bekannt für ihr sauberes und klares Wasser. Unzählige Auszeichnungen, die so genannten „Bandiere Blu”, brachten die Toskana somit auf Platz 1 des saubersten Wassers in Italien. In den Urlaubsorten der Toskana sind die Strände meist privat und somit kostenpflichtig. In den „bagni” sind Liegestühle und Sonnenschirme vorhanden, oft gibt es sogar eigene Einrichtungen wie Restaurants oder Imbissstände, Cafés oder Kinderspielplätze. Außerorts findet man freie Strände, die oft weniger überlaufen und natürlicher sind.
Ferienhaus Strand Toskana

Provinzen Massa-Carrara, Lucca und Pisa

Im Norden der Toskana, in den Provinzen Massa-Carrara und Lucca, die an die Apuanischen Alpen grenzen und deren Wahrzeichen der weiße Marmor ist, findet man Aussagen zufolge die wohl schönsten Strände der Toskana. Die sehr feinsandigen Strände, die teilweise bis zu 200 Meter breit sind, wie in Pietrasanta, ziehen sich oft mehrere Kilometer. Des Weiteren bestechen das kristallklare Wasser und die gepflegten Badeorte. Forte dei Marmi ist einer der meistbesuchtesten Badeorte der nördlichen Toskana mit seinen Sandstrand, der zu den Längsten Italiens zählt.
Etwas südlicher, in der Provinz Pisa, findet man die wohl natürlichsten Strände der Toskana. Die ursprünglichen Strände sind bekannt für ihre einzigartige Flora und Fauna, die Alt und Jung gleichermaßen begeistern und jeder Zeit einen Sparziergang oder eine kleine Wanderung Wert sind. Der Ort Marina di Pisa, der nur wenige Kilometer außerhalb der gleichnamigen Hauptstadt liegt, verfügt ebenfalls über ein bagno, das teilweise jedoch sehr überfüllt ist, da sich Studenten dort während ihrer Pausen erholen.
Villa Meer Italien

Provinz Livorno

In der Provinz Livorno ist die Vielfalt der toskanischen Strände wohl am Größten. Entlang der Etruskerküste befinden sich sowohl feine Sand- und Kiesstrände als auch viele felsige Küstenabschnitte, die einen schönen Kontrast zu den Touristenstränden bieten. Viele kleine Buchten, die in großer Zahl vor Allem im Norden Livornos zu finden sind, bieten ein romantisches Plätzchen für Paare und Urlauber, die Ruhe genießen möchten. Kristallklares Wasser lädt auch hier zum Tauchen und Schnorcheln ein. In Marina di Bibbona säumen nicht nur Pinienwälder die malerische Küste der Toskana, hier kreieren auch Dünen ein traumhaftes Urlaubs- und Strandflair. Im Süden Livornos liegt die Halbinsel Piombino, die zum einen sehr felsig ist, zum anderen jedoch traumhafte Wanderwege bietet, von denen man hoch oben eine traumhafte Sicht über das Meer hat und die beste Aussicht auf die Insel Elba Etwas nördlich der Halbinsel befindet sich die Bucht von Populonia, die wohl einzige Bucht der Toskana, die mit feinem weißem Sand die Besucher anzieht. Auch für Familien mit Kindern ist der Golf von Barrati bestens geeignet, da die Strände sehr flach abfallen und man dort weit ins Wasser gehen kann. Ein weiteres Beispiel hierfür ist der Badeort Marina di Donoratico. San Vincenzo ist nicht nur ein Paradies für Familien, sondern auch für Urlauber, die Weite lieben, denn der Strand erstreckt sich über 5 Kilometer entlang der Küste.
Toskana Villa

Provinz Grosseto

Grosseto ist die südlichste Provinz der Toskana, auch das Gebiet der Maremma genannt. Auch hier findet man sowohl weite Sandstrände als auch felsige Abschnitte. Beliebte Urlaubsorte der südlichen Toskana sind Castiglione della Pescaia und dessen Ortsteil Punta Ala mit weitläufigen Sandstränden. Punta Ala verfügt auch über einen großen Yachthafen mit 900 Liegeplätzen und einen einzigartigen Golf Club. Des Weiteren wird jährlich der Americas Cup in Punta Ala ausgetragen, eine Regatta, die neben den Flaniermeilen und den Stränden, Besucher in rauen Mengen anzieht. In Le Rocchette und Pineta di Tombolo halten auch die Italiener ihren Sommerurlaub ab, und genießen die ursprünglichen und natürlichen Strände hinter den Piniengürteln. Der Ort Ansedonia bietet im Süden der Toskana traumhafte Strände und eine wunderschöne Landschaft. Der Hügel von Ansedonia ähnelt einem kleinen Gebirge, das sich dem Meer zuwendet. Die Felsen bieten so einen traumhaften Kontrast zu den flachen Sandstränden. Ebenfalls sehenswert ist die mittlerweile mit dem Festland verbundene Insel Monte Argentario, die vom Massentourismus größtenteils abgeschnitten ist. Schon auf der Panoramastraße zwischen Festland und Insel lässt sich die atemberaubende Natur erkennen. Kleine Sandstrände und gemütliche Buchten laden zum Baden und Verweilen ein.

Golfen in der Toskana

Pisa und die Küste der Toskana

Domizile Reisen hat 4,54 von 5 Sternen | 201 Bewertungen auf ProvenExpert.com