lupe
icon_telefon_klein
 

Informationen zu Evia - Euböa

Tipps zu Evia / Euböa

Die Insel Euböa ist rund 175 km lang und zwischen 6 und 45 km breit und damit nach Kreta die zweitgrößte griechische Insel. Von den Griechen Evia genannt zeichnet sie sich durch zauberhafte Berglandschaften aus, pittoreske Dörfer zwischen fruchtbaren Tälern, Hochebenen, Schluchten und dichten Wäldern. Wunderschöne sichelförmige Sandstrände sowie auch karge Steilküsten säumen die Insel. Die Hauptstadt ist Chalkida, an der Westküste gelegen. Sie wird aufgrund der geringen Entfernung zum Festland in Griechenland und zur griechischen Hauptstadt als ein Vorort Athens betrachtet. Sehenswüdigkeiten sind unter anderem antike Ausgrabungsstätten oder die Festung Karababa, die von dem gleichnamigen Sultan um 1680 erbaut wurde. Die Geschichte Euböas ist durch viele Baudenkmäler aus der mykenischen und klassischen Epoche allgegenwärtig. Eine Besonderheit sind die byzantinischen Kirchen und Klöster. Die Insel ist durch zwei Brücken mit dem griechischen Festland verbunden. Eine Brücke führt von Chalkida über die nur 40 m breite Meeresenge zum Festland. Hier kann man einen ungewöhnlich starken Gezeitenwechsel beobachten, der schon in der Antike großes Interesse weckte.

Domizile Reisen hat 4,54 von 5 Sternen | 216 Bewertungen auf ProvenExpert.com