Portugal von seiner schönsten Seite

Um unsere Villen im Martinhal Resort Sagres kennenzulernen, durfte ich Ende Oktober nach Portugal reisen.

Ebenso stand die Besichtigung der weiteren Martinhal-Resorts Lisboa Chiado und Martinhal Cascais auf meinem Programm.

Der Anflug auf Lissabon zum Sonnenaufgang hat diese schöne, lebendige Stadt bereits ins „beste Licht“ gerückt. Die Temperaturen lagen am frühen Morgen schon bei knapp 20 Grad – dazu blauer Himmel und strahlender Sonnenschein. 
Bei der Abholung am Flughafen Lissabon wurde ich mit einer kleinen, freundlichen 5-köpfigen Gruppe bekanntgemacht. Direkt von dort wurden wir ins Martinhal Lisboa Chiado gebracht – im Herzen des historischen Zentrums der Altstadt.

Dabei konnte ich im Vorbeifahren bereits erahnen, welchen Wandel diese wunderschöne Stadt am Meer in den letzten Jahren vollzogen hat. Der früher sprichwörtliche „marode Charme“ ist einem modernen, dynamischen und zusehends restaurierten Altstadtkern gewichen.

Nach dem herzlichen Empfang unserer Gastgeber gabes erst einmal ein stärkendes, leckeres Frühstück.
Anschließend konnten wir dann bei einer sehr interessanten und informativen Führung unter Leitung des Verkaufsmanagers das gesamte Resort besichtigen. Er erklärte uns das Familienkonzept des Resorts inmitten einer Großstadt wie Lissabon.
Seit der Eröffnung im Sommer 2016 können städtereisende Eltern mit Kindern jeden Alters hier auf Ihre Kosten kommen. Dies ist von der professionellen, exzellenten Kinderbetreuung für Kinder jeden Alters, bis hin zu kindgerechten Details bei der elegant-modernen und trotzdem sehr gemütlichen Ausstattung einfach nachvollziehbar.
 
Nach der Besichtigung des Resorts durften wir einen herrlichen Nachmittag in Lissabon erleben.
Von unseren Gastgebern organisiert, ging es mit der berühmten Tram 28 in der Stadt auf 7 Hügeln in steilen Kurven auf und ab. Zuvor gab es im berühmtesten Kaffehaus von Lissabon im Cafe Brasileira noch einen Expresso zu sage und schreibe 60 Cent. Diesen Tipp hatten wir von unserem portugiesischen Insider Luis bekommen.
Altstadt Rundfahrt mit der Tram
Die schöne Stadt am Meer – Lisboa
Günstigster Expresso der Stadt
Cafe Brasileira – ältestes Cafe Lissabon’s

Am späten Nachmittag verabschiedeten wir uns dann Richtung Martinhal Cascais, welches in ca. 25 km Entfernung nordwestlich von Lissabon im Frühjahr 2016 ebenso mit Familienkonzept plus Golf-Resort seine Pforten geöffnet hat. Die Stadt Cascais selbst mit seinen 200.000 Einwohnern liegt direkt am Atlantik mit einem sehenswerten historischen Zentrum und Stadtstrand – in 10 Minuten vom Resort aus erreichbar. 

Martinhal Cascais bietet mit Martinhal Lisboa Chiado die ideale Kombination aus entspanntem Lissabon-Städtetrip und Strand- oder Golfurlaub für Familien.
Direkt am Golfplatz, wenige Kilometer vom Meer entfernt, liegt dieses gepflegte und moderne Resort, welches mit viel Platz und verschiedenen Polobereichen durchaus Rückzugsmöglichkeiten für Eltern bietet, um auch in Ruhe einmal ein Buch zu lesen.
 
Am nächsten Morgen stand vor der Besichtigung des Martinhal-Cascais-Resorts ein Fahrrad-Ausflug auf dem Programm.Unser Guide vermittelte uns dabei nicht nur einen guten Eindruck über die nur 3 km entfernten Küsten- und Strandabschnitte, sondern ebenso über die gesamte Umgebung mit den schönen Pinienwäldern und der hügeligen Landschaft.
Das herrliche Wetter machte mit knapp 27 Grad Tagestemperatur richtig Laune. Wir kamen leicht erschöpft, aber um viel Wissen reicher ins Resort zurück.
Die Besichtigung des Resorts vor dem Mittagessen war sehr interessant. Sie führte uns durch sehr große komfortable und elegant eingerichtete Zimmer – familiengerecht alle mit Verbindungstüren. Auch 12 Einzelvillen mit voll ausgestatteter Küche gehören zu diesem Resort. Es gibt dort für Kinder alles, was das Herz begehrt. Sämtliche Sportmöglichkeiten, Kinderbetreuung – sogar ein eigenes Kinderrestaurant.
Paradiesische Surf-Strände - herrliche Landschaft
Per Fahrrad unterwegs in der Umgebung und entlang der Strände bei Cascais
Nach dem Mittagessen setzten wir unsere Reise von Martinhal Cascais in den Süden Richtung Algarve zum Martinhal Resort Sagres fort.
Gerade rechtzeitig kamen wir nach 3 1/2 stündiger Fahrt zum berühmten Sonnenuntergang am Cabo San Vicente an, also am westlichsten Punkt Europas. Dichter und Philosophen benannten diesen atemberaubenden Platz auch „den Ort wo sich Europa ins Meer wirft“.
Europa "wirft sich an diesem Ort ins Meer"
Südwestliches Ende Europas – Sonnenuntergang in Cabo San Vicente
Abendstimmung am Atlantik
Im Anschluß wurden wir sehr herzlich im Martinhal Resort Sagres begrüßt. Der Check-In in die direkt am Atlantik angrenzenden, sehr behaglich und modern

eingerichteten Beach-Rooms des Resorts war ein besonderes Vergnügen – Meeresrauschen inkludiert. 

Blick vom Beach-Room auf den Atlantik

Ebenso der Genuss eines außerordentlich leckeren Abendessens in Gesellschaft unserer liebenswürdigen Gastgeberin.

Zur Side-Inspektion des Resorts waren wir dann am nächsten Morgen verabredet.
 Sandra Palma zeigte uns in einem über 2-stündigen Rundgang durch das weitläufige, direkt am Atlantik gelegene Resort alle Einzelheiten. Überdies konnten wir uns auch hier von der Philosophie des Resorts überzeugen, welches einfach vorrangig Familien mit Kindern gerecht wird. Dies zeigt sich insbesondere bei der Einrichtung der Zimmer und Villen, den speziellen Kinderrestaurants sowie zahlreicher verschiedener, kindergerechter Pools.
 
Seit einigen Jahren bieten wir auf unserem Portfolio die schönsten, freistehenden Villen des Martinhal Resorts Sagres an, Diese eignen sich Bestens für eine Kombination. Unsere Kunden können hier im Familien- und Freundeskreis die Annehmlichkeiten des Resorts nutzen und trotzdem private, ungestörte Ferien in einer der etwas abseits des Resorts gelegenen Villen verbringen.
Dieser westlichste Ort an der Algarve ist für mich einer der schönsten Plätze Europas. 
Das Luxusresort mit moderner Architektur liegt direkt an einem der schönsten Algarvestrände – ein unberührtes, wildes Fleckchen Erde.
Dazu kommt noch die fußläufige Entfernung entlang des Strandes in das malerische, ursprüngliche Fischerdorf Sagres. Alles zusammen gibt dies der Lage des Martinhal Resorts Sagres einen sehr kompletten Charakter.
Spaziergang am Strand entlang nach Sabres
Martinhal Resort Sagres – Ferienvillen mit Hotelanschluß
Insgesamt haben wir uns von unseren Gastgebern sehr willkommen geheißen gefühlt –  und von Portugal ebenso.
Über den gesamten Zeitraum von 4 Tagen hat sich Portugal von seiner besten Seite gezeigt. Temperaturen Ende Oktober/Anfang November von über 25 Grad und Wassertemperaturen wie im Sommer machen eine Reise auch noch in den deutschen Herbstferien empfehlenswert.
Tägliche Direktflüge nach Faro und Lissabon mit angenehmen Flugzeiten bieten sich zwischen März und November an.
Unsere ersten Oster-Reisenden haben wir bereits eingebucht. Golf-Kenner wissen, daß man gerade zu dieser Jahreszeit im Süden Portugals auf einem der drei schönen, umliegenden Golfplätze auf seine Kosten kommt.
Rufen Sie mich für eine Beratung  jederzeit an – ich freue mich, Ihnen meine positiven Eindrücke persönlich weitergeben zu können. 
 
Herzlichst
Ihre
Elke Brandstätter
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte lösen Sie nachfolgende Aufgabe, um zu verifizieren, dass Sie kein Spambot sind. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.